Amazon und Hollywood gehen zusammen gegen Streaming-Dienst vor

S.to ist ein Störfaktor für die Großen

Der Streaming Anbieter S.to ist nicht gerne gesehen, daher hat sich eine Koalition geschlossen, die aus mehreren Streaming Anbietern und vielen Hollywood Studios besteht, um Informationen des Betreibers zu erhalten. Immerhin geht es hier um einen illegalen Anbieter im deutschsprachigen Raum.

Der S.to Anbieter hat mehr als 5000 Fernsehserien zu bieten, aber verfügt nicht über die erforderlichen Rechte. Aber doch wird die Webdomain von über einer Million Menschen genutzt. So ist auch die Alliance for Creativity and Entertainment, kurz ACE, auf diesen Anbieter aufmerksam geworden. Dieser Zusammenschluss von Hollywood Studios und Streaming Anbietern, darunter auch Amazon, haben natürlich vor, diesen Anbieter gezielt zu bekämpfen. ┬áDie ACE hat in den USA eine Verfügung erwirkt. Dadurch wird der Registrar Tonic dazu verpflichtet, Angaben zu machen. Die Telefonnummer, die E-Mail-Adresse und weitere Informationen über die S.to Betreiber müssen bekanntgegeben werden. ┬áTonic hat keine Whois-Datenbank für die Abfrage, muss also selbst tätig werden.

Alle illegalen Streaming Anbieter leben gefährlich, weil es nun einmal verboten ist, Musik und Filme einfach frei zu geben, wenn keine Rechte dafür vorliegen. Schon Hoster und Registrare sollten genauer hinschauen, wenn es zu einem Vertragsabschluss kommt. So könnte ein Streaming Dienst, der nicht erlaubt ist, schon vorab verhindert werden. Nun aber wird der Anbieter S.to wohl nicht mehr lange auf dem Markt gegeben sein. Den Nutzern wird es natürlich leid darum tun, aber man sollte verstehen, dass gewisse Dienste im Netz nun einmal Geld kosten, weil sie auch Kosten verursachen. Und gerade die Film- und Musikbranche leidet immens wegen illegaler Streaming-Anbieter. Wer einen guten Film sehen möchte oder Musik liebt, sollte bereit sein, sich legalen Anbietern zuzuwenden, auch wenn man dafür ein wenig Geld ausgeben muss. Die Kosten legaler Anbieter fallen doch mittlerweile sehr human aus.

 

Autor: Kerstin Münchehofe, Redaktion Domainalliance

Hinterlasse eine Antwort

Weitere Beiträge zum Thema: