Was genau ist Pagespeed?

Für manche Nutzer könnte Pagespeed von Wichtigkeit sein

Derzeit hält sich ein Wort im Internet und sorgt für viele Diskussionen. Die Rede ist von Pagespeed. Was ist es? Braucht man das? Wer genau braucht das? Ist es wichtig für private Nutzer oder für Firmen? Fragen über Fragen kommen auf, denn noch lange nicht jeder hat überhaupt schon einmal etwas von Pagespeed gehört.

 

Im Grunde ist der Begriff leicht zu erklären, denn viele Menschen regen sich tagtäglich darüber auf, wie langsam das Internet manchmal ist. Gerade die Nutzer, die das Internet für sich entdecken und dort shoppen wollen, für die ist Pagespeed ein wenig interessant. Denn Pagespeed steht dafür, wie schnell eine Webseite geladen ist. Sie kann schnell, mittelschnell oder auch sehr langsam sein. Mit Pagespeed kann man die Ladenzeit einer Seite messen, was natürlich für Firmen interessant sein dürfte. Denn immerhin hat Google die Ladezeit im Auge und diese spielt auch beim Ranking eine Rolle.

Wer mit Pagespeed die Ladezeit misst, wird grüne und rote Werte zu sehen bekommen und weiß so, dass grün natürlich gut ist und rot eine zu hohe Ladezeit bedeutet. Wenn die Werte rot sind, sind die Server einfach zu langsam und das muss man bedenken. Wer sich gar nicht auskennt und Hilfe benötigt, kann sich an einen Fachmann wenden. Es ist immer gut, wenn man ein wenig Geld ausgibt, aber dafür alles stimmig ist mit Webseite und Domain. Denn nur so¬† kann man Kunden gewinnen und auch halten!

 

Autor: Kerstin Münchehofe, Redaktion Domainalliance

Hinterlasse eine Antwort

Weitere Beiträge zum Thema: