Zwei Mailing-Dienste sollen zum Verkauf stehen

Wird man bald auf sie verzichten müssen?

Im Internet haben Menschen mittlerweile viele Möglichkeiten, eine Mailadresse zu registrieren. Recht alte Anbieter dafür sind Web.de und auch¬† gmx.de und nun sollen diese beiden zum Verkauf stehen. So munkelt man zumindest im Internet.

 

Was ist da los? Das Handelsblatt hat berichtet, dass United Internet sich von einigen Diensten trennen möchte. Darunter auch web.de und gmx.de. Man möchte sich einfach davon trennen. Natürlich zu einem guten Preis.¬† Die Mailing-Dienste werden immer noch sehr oft genutzt, obwohl viele Nutzer sich daran stören, dass man ständig Werbung erhält. Wer tagelang nicht in sein Mailfach schaut, wird dann förmlich von Werbung erschlagen. Aber doch sind noch sehr viele Mailadressen dort aktiv. Daher soll das Unternehmen wohl auch bis zu 1,5 Millionen Euro dafür erhalten können.

Nun denn, das Handelsblatt hat davon berichtet, somit wird heiß im Netz darüber diskutiert. Aber was sagt denn United Internet dazu? Im Grunde gar nichts, man gibt dort nur schwammige Aussagen von sich, keine bestätigt den Mailverkauf. Will man es dort spannend machen oder stimmt die Neuigkeit gar nicht? Es wäre nicht das erste Unternehmen, welches sich zu einem Verkauf nicht äußern will. Von daher heißt es für die Nutzer mal wieder abzuwarten, was genau passieren wird und ob sich für die Mailnutzer etwas ändern wird. Schön wäre ja, wenn man dann in Zukunft auf ein wenig Werbung verzichten würde, das geht bei anderen Anbietern ja schließlich auch!

 

Autor: Kerstin Münchehofe, Redaktion Domainalliance

Hinterlasse eine Antwort

Weitere Beiträge zum Thema: