Forscher beschäftigten sich mit dem Überwachungsprojekt von Kasachstan

Heraus kam, dass Kasachstan 37 Domains überwacht

Forscher aus Michigan fanden diese unglaubliche Nachricht heraus. Die Universität Michigan untersuchte das Internetüberwachungsprogramm Kasachstans. Und es gibt 37 überwachte Domains, die über SNI Erweiterung und TLS Protokoll immer im Auge behalten werden können.

 

Sehr interessant, der Fakt, dass die betroffenen Domains dem Nutzer mitteilen, dass eine Installation des TLS Zertifikats von Nöten sei. Nämlich deshalb um den Nutzer vor Betrügern und Hacker zu schützen. Wer keine Ahnung hat, wird dies einfach hinnehmen. Experten aber wissen, dass diese Argumentation eher zweifelhaft ist. Folgende Domains gehören zu den betroffenen Seiten und man kann sich ein eventuelles Bild davon machen, warum diese überwacht werden sollen:
Google.com, vk.me, android.com, mail.google.com, sosalkino.tv, youtube.com, www.google.com, docs.google.com, instagram.com, hangouts.google.com, facebook.com, vkuseraudio.net, www.messenger.com.

Dies ist nur ein kleiner Ausschnitt der Überwachungsdomains. Auffallend ist, dass es sich bei den 37 Domains um soziale Netzwerke, um Google Dienste und auch um Messenger und Mailanbieter handelt. Außerdem auch um Domains, auf denen pornografische Inhalte zu finden sind. Man könnte demnach unterstellen, dass Kasachstan schon weiß, worum es genau geht und bewusst diese Seite ausgewählt hat. Aber darüber kann man natürlich denken, was man möchte. Fakt ist, die genannten Domainseiten und einige mehr, werden kontrolliert. Ob es mit der Zeit noch mehr werden könnten, ist fraglich. Aber dies zeigt vielleicht später eine erneute Studie. Man darf gespannt sein. Man kann jetzt sagen, dass 37 Domainadressen nicht viel seien, aber es kann doch störend sein, dass Kasachstan die Überwachung nutzt.

 

Autor: Kerstin Münchehofe, Redaktion Domainalliance

Hinterlasse eine Antwort

Weitere Beiträge zum Thema: